Veranstaltung.

10.-13. Juni 2017: IHK-Delegationsreise nach Jekaterinburg im Ural.

|

Die baden-württembergischen Industrie- und Handelskammer (IHK) laden zu einer Unternehmensreise nach Jekaterinenburg ein.

Jekaterinburg ist die drittgrößte Stadt Russlands nach Moskau und St. Petersburg und bietet viele Geschäftschancen in allen Bereichen, insbesondere in den Branchen Maschinenbau, Metallbearbeitung, Holz, IT Bau, Elektro, Chemie, Pharma und anderen mehr.
Nach dem drastischen Rückgang der Handelsbeziehungen von Russland mit einigen osteuropäischen Ländern wie Polen, dem Baltikum und insbesondere der Ukraine gibt es für deutsche Firmen einen großen Absatzmarkt. Darüber hinaus wirbt Jekaterinburg um Investoren und sucht händeringend nach deutschen Firmen, die bereit sind, dort eine Produktion aufzubauen.
Zeitgleich zur Reise wird in Jekaterinburg auch eine Sitzung der gemischten Regierungskommission zwischen Baden-Württemberg und Jekaterinburg abgehalten. Politische Vertreter aus Baden-Württemberg werden die IHK-Reise zeitweise begleiten und für eine höhere Wahrnehmung der Delegation in Jekaterinburg sorgen.

Ein Teil der Delegation besucht außerdem das German Centre Moscow.